Die Wettbewerbsstrategien von Porter für Ihr Unternehmen nutzen

Wettbewerbsstrategie Nach Porter bieten Unternehmen jeder Form und Größe einen wertvollen Weg zum Erfolg. 

Indem Unternehmen die Kernelemente ihrer Wettbewerbsstrategie auf einen der Ansätze von Porter stützen, können sie ihre ersten Schritte zum Aufbau eines nachhaltigen Wettbewerbsvorteils unternehmen. 

Im Laufe der Zeit helfen diese Wettbewerbsvorteile Unternehmen, ihre Konkurrenten zu übertreffen, was sich in kontinuierlichem Wachstum und überlegenen finanziellen Erträgen niederschlägt.

Bei der Verwendung der Porter-Strategien in Ihrem Unternehmen geht es jedoch nicht nur darum, die Strategie auszuwählen, die am besten zu Ihnen passt. 

Vielmehr erfordert die Auswahl der am besten geeigneten Strategie und die Umsetzung eines Aktionsplans eine Fülle von Analysen, eine konsistente Überwachung und die Flexibilität, sich dynamisch anzupassen.

In diesem Leitfaden gehen wir kurz auf die einzelnen Strategien ein und erklären, wie Sie feststellen können, welche Strategie am besten zu Ihrem Unternehmen passt. Anschließend erläutern wir den Ansatz, den Sie bei der Umsetzung und Bewertung von Wettbewerbsstrategien kontinuierlich verfolgen sollten.

Generische Wettbewerbsstrategie Nach Porter: Ein kurzer Überblick

Bevor wir uns damit befassen, wie wir Porters Theorien am besten umsetzen können, ist es wichtig, dass wir uns zunächst die Wettbewerbsstrategie Nach Porter ansehen.

Michael Porter gilt weithin als Vater der modernen Geschäftsstrategie. Zu seinen bemerkenswertesten Arbeiten zählen das bahnbrechende Fünf-Kräfte-Modell von Porter sowie seine Arbeiten zu Wettbewerbsstrategien. 

Diese vor über 40 Jahren erstmals entwickelten Modelle sind nach wie vor beliebt und bilden das Fundament des breiteren Feldes der Wettbewerbsstrategie.

Kurz gesagt definiert Michael Porter Wettbewerbsstrategie als einen langfristigen Plan, den ein Unternehmen umsetzt, um einen vertretbaren Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Marktteilnehmern aufzubauen. 

Jedes Unternehmen braucht eine Wettbewerbsstrategie, und das Modell von Porter kann auf produkt- oder dienstleistungsorientierte Unternehmen in praktisch jeder Branche angewendet werden.

Michael Porter identifizierte drei zentrale Wettbewerbsstrategien:

1. Kostenführerschaftsstrategie

Unternehmen, die eine Kostenführerschaftsstrategie verfolgen, zielen darauf ab, die Kosten zu senken, um sicherzustellen, dass sie die niedrigsten Preise auf dem Markt anbieten und gleichzeitig ein Produkt oder eine Dienstleistung von ähnlicher Qualität wie ihre Konkurrenten herstellen können.

Eine erfolgreiche Kostenführerschaftsstrategie basiert häufig auf der Nutzung von Skaleneffekten zur Erzielung betrieblicher Effizienz. Es gibt mehrere Möglichkeiten, dies zu erreichen. 

Unternehmen versuchen möglicherweise, ihre Vermögenswerte effektiver zu nutzen, z. B. ein großes Unternehmen für Konsumgüter, das eine Produktionslinie rund um die Uhr betreibt. 

Ein weiteres Beispiel könnte ein großer Lebensmitteleinzelhändler sein, der seine Größe nutzt, um bessere Preise bei seiner Lieferantenbasis zu erzielen.

Der Aufbau der Kernkompetenzen zur effektiven Umsetzung einer Kostenführerschaftsstrategie erfordert Größenordnung und kann für kleinere Unternehmen schwierig zu erreichen sein. 

Selbst für größere Unternehmen können jahrelange kapitalintensive Investitionen in verschiedene Elemente der Wertschöpfungskette erforderlich sein, um eine wettbewerbsfähige Kostenführerschaft zu erreichen.

2. Differenzierungsstrategie

Bei der Einführung einer Differenzierungsstrategie zielt ein Unternehmen darauf ab, Produkte oder Dienstleistungen zu schaffen, die denen der Wettbewerber überlegen sind.

Differenzierung kann auf vielfältige Weise erreicht werden und wird durch die Reaktion des Unternehmens auf technologische Innovationen, Kundenanforderungen und Markttrends vorangetrieben. 

Bei der Entwicklung einer Differenzierungsstrategie ist es von entscheidender Bedeutung, dass Unternehmen am Puls des Marktes bleiben, auf Wettbewerber achten und verstehen, wie sich Trends in den kommenden Jahren entwickeln werden.

Eine Differenzierungsstrategie ist attraktiv, weil sie es Unternehmen ermöglicht, einen Premiumpreis für ihre Produkte und Dienstleistungen zu verlangen. 

Dies geht davon aus, dass die Grundlage ihrer Differenzierung einen Mehrwert für die Zielkunden schafft und unterstreicht, wie wichtig es ist, auf die Kundenanforderungen eingestellt zu bleiben.

3. Fokusstrategie

Fokusstrategien richten die Wettbewerbsbemühungen eines Unternehmens auf einige kleinere, klar definierte Marktsegmente aus. Fokusstrategien eignen sich am besten für kleinere Unternehmen, denen möglicherweise die Ressourcen fehlen, um eine Differenzierungs- oder Kostenführerschaftsstrategie in großem Maßstab umzusetzen.

Im Großen und Ganzen kann der Fokus Wettbewerbsstrategie Nach Porter eine von zwei Formen annehmen: Kostenfokus, Führung oder Differenzierungsfokus.

Eine gezielte Kostenführerschaftsstrategie ist besonders relevant für Unternehmen, die auf lokalen geografischen Märkten konkurrieren, wo Kostenführerschaft durch engen Zugang zu Rohstoffen oder durch Verdichtung der Wertschöpfungskette erreicht werden kann.

Unternehmen, die gezielte Differenzierungsstrategien anwenden, zielen darauf ab, durch einzigartige Produkt- oder Serviceangebote einem kleinen Marktsegment einen Mehrwert zu bieten. 

Dies funktioniert gut für Unternehmen, deren Produkte oder Dienstleistungen auf hochspezialisierte Märkte mit sehr unterschiedlichen Anforderungen ausgerichtet sind, die es ihnen verbieten, gängigere Lösungen zu verwenden.

Was ist Wettbewerbsstrategie Nach Porter?

So wählen Sie die richtige Strategie für Ihr Unternehmen aus?

Alle drei von Wettbewerbsstrategie Nach Porter könnten auf Ihr Unternehmen anwendbar sein. Es mag verlockend erscheinen, alle drei Strategien gleichzeitig zu verfolgen, um Ihren Marktanteil zu maximieren.

Für Manager ist es jedoch wichtig, nur eine Strategie auszuwählen, sich darauf festzulegen und sich auf die Umsetzung zu konzentrieren. 

Unternehmen, die mehr als eine dieser Generische Wettbewerbsstrategien nach Porter auswählen, haben am Ende oft überhaupt keine klare Strategie und fallen hinter Konkurrenten mit klareren Ansätzen zurück. 

Marken, die für alles stehen wollen, stehen am Ende oft für nichts. Deshalb ist es wichtig, sich auf die Strategie festzulegen, die für Ihr Unternehmen am sinnvollsten ist.

Werfen Sie bei der Festlegung der optimalen Strategie einen genauen Blick auf die Kernkompetenzen Ihres Unternehmens. Unternehmen sollten gegenüber ihren Produkten, Dienstleistungen und ihrer Marke selbstkritisch sein und Untersuchungen durchführen, um zu verstehen, wie ihre Kunden sie wahrnehmen.

Wenn möglich, ist es immer eine gute Idee, mit strategischen Beratern zusammenzuarbeiten, die über die Erfahrung und das Wissen verfügen, diesen Prozess zu leiten. 

Dies gewährleistet einen systematischen Prozess, der von einer realistischen, objektiven Sicht auf das Unternehmen geleitet wird, mit genauen Vergleichen mit Wettbewerbern.

Die Wahl der Strategie sollte auf einer gründlichen Analyse der Wettbewerber der Organisation und des breiteren Marktes beruhen. Führungskräfte sollten Marktforschung betreiben, Trends aufdecken, die auf die Zukunft des Marktes hinweisen, und eine umfassende Wettbewerbsanalyse durchführen, um potenzielle Marktlücken zu identifizieren.

Es lohnt sich auch, die Anwendung anderer strategischer Rahmenwerke in Betracht zu ziehen, um die richtige Strategie für Ihr Unternehmen auszuwählen. Zu den bemerkenswerten Modellen gehört Porters Five Forces oder SWOT-Analyse, die die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken einer Organisation untersucht.

So wenden Sie einen strategischen Plan an und überwachen ihn

Sobald Ihr Unternehmen auf eine Wettbewerbsstrategie ausgerichtet ist, ist es an der Zeit, sich auf die Umsetzung zu konzentrieren. Die erfolgreiche Umsetzung der von Ihnen gewählten Wettbewerbsstrategie erfordert einen unermüdlichen Fokus auf das Endziel und die Flexibilität, Elemente der Strategie anzupassen, um sich ändernden Marktbedingungen Rechnung zu tragen.

Denken Sie daran, dass Ihre Wettbewerbsstrategie eine langfristige Aktivität ist und es lange dauern kann, bis sich die Strategie auszahlt. Organisationen sollten engagiert bleiben und mit einem gewissen Maß an Flexibilität auf Kurs bleiben.

Die Konkurrenz wird wahrscheinlich auf Ihre neue Wettbewerbsstrategie reagieren, und es ist wichtig, diese Reaktionen im Auge zu behalten und die möglichen Auswirkungen auf Ihr Unternehmen abzuschätzen. 

Ebenso wichtig sind Veränderungen der zugrunde liegenden Marktbedingungen. Anpassungen an Vorschriften, technologische Innovationen und sich ändernde Kundenanforderungen beeinflussen den Erfolg Ihrer Wettbewerbsstrategie.

Ein Best-Practice-Ansatz hierzu ist der Einsatz einer Markt- und Wettbewerbs-Intelligence-Plattform wie Knowledge 360, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Konkurrenten und Märkte in Echtzeit zu verfolgen. 

Durch die Verfolgung von Markt- und Wettbewerbsentwicklungen haben Unternehmen immer die Informationen zur Hand, die sie zur Anpassung ihrer Wettbewerbsstrategie benötigen.

Abonnieren

Related articles

10 tipps für schöne haut: Genießen Sie glänzende und fehlerfreie Haut

1. Täglich, bevor Sie draußen gehen, verwenden Sie Sonnenschutzmittel: Das...

Die besten Wege, um länger, dunkler und dicker Wimpern wachsen

Die begehrtesten Merkmale der Attraktivität sind lange, schwarze, schwankende...

Vorteile von Aminosäuren: Bausteine von Eiweiß

Alle lebenden Organismen benötigen Aminosäuremoleküle, um Proteine zu synthetisieren....

Vorteile von eisbad: Was die Forschung sagt

Menschen, die körperlich aktiv sind oder Sport treiben, können...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein